Startseite | Links & Downloads | Glossar | Suche

Sitemap | Impressum

Was ist aumil?

aumil ist eine Abkürzung und steht für „Ausprägung der Ausbildungsfähigkeit bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Migrationshintergrund durch eine individuelle mediengestützte Lern- und Trainingsmethodik”.

Die erhöhte Arbeitslosenquote von Ausländern im Vergleich zu Deutschen1 sowie die demographische Entwicklung in Sachsen mit einer Halbierung der Schulabgänger bis zum Jahr 2011 erfordert Handlungsbedarf auf diesem Gebiet.

Durch eine Erhöhung der Ausbildungsfähigkeit von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Migrationshintergrund mit Hilfe entsprechender mediengestützter Lern- und Trainingsmethodik wollen wir eine Unterstützung dieser jungen Menschen beim Übergang von der Schule zum Beruf gewährleisten.

Mit aumil wurde ein Instrument entwickelt, das eine Verbindung aus webbasiertem und kursbezogenem Lernen darstellt.

Die Bedarfsorientierung der individuellen Lern- und Trainingsmethodik ist durch die Integration von Unter-nehmen, Wirtschaftskammern, Schulen, Arbeitsverwaltung und Migrationsberatungsstellen sichergestellt. Zudem wurde die Entwicklung durch die Ergebnisse einer Vorstudie sowie die Durchführung kontinuierlicher Testphasen mit Schüler/innen anderer ethnischer Herkunft und deren Lehrer/innen unterstützt.

Unter Berücksichtigung der regionalen Gegebenheiten und Ausbildungsbedarfe sollen junge Migrantinnen und Migranten über Möglichkeiten und Chancen der betrieblichen Ausbildung und anderer Ausbildungswege informiert und sich ihrer individuellen Fähigkeiten und Neigungen bewusst werden.

Zielgruppen sind:

  • Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund der allgemeinbildenden Schulen (7. - 12. Klasse) und der berufsbildenden Schulen,
  • Multiplikatoren (Lehrerinnen und Lehrer, Akteure der beruflichen Orientierung u.a.),
  • Eltern von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund,
  • Unternehmen der regionalen Wirtschaft.


1 vgl. die aktuelle Arbeitsmarktsituation in Dresden